top

Aktuelles


The Dynamic Archive

Aufbau des Archivs und kollaborativer Projekte
http://thedynamicarchive.org
Öffentliche 1. Version ab 15.Juni 2019

Vorträge und Workshops ab Mai 2019 at HFK Bremen

The Dynamic Archive at Sinop Biennale August 2019

Forschungsprojekt von Andrea Sick, Dennis Paul und Irena Kukric

Auftakt: Konferenz vom 28.5.-30.5.2018 an der Hochschule für Künste Bremen
http://dasdynamischearchiv.de/
Videodokumentation der Konferenz jetzt auf der Website online!


Spektakel: Reenactments in Kunst, Gestaltung, Wissenschaft und Technologie (Salon Digital 1+2)

organisiert und konzipiert: Dennis Paul, Ralf Baecker, Andrea Sick
seit Oktober 2016 (ongoing project)

nächste Salons ab Mai 2019 an der HfK Bremen

bisherige:
Salon 04 am 11.04.2017 mit Christian Faubel um 18h in der HfK Bremen, Raum 4-15-070
Salon 05 am 15.05.2017 mit Kerstin Ergenzinger um 18h in der HfK, Raum 4-15-070
Salon 06 am 22.05.2017 in der Galerie Herold Bremen mit Julian Hespenheide
Salon 07 am 19.06.2017 mit Gabriele Gramelsberger um 18h in der HfK Bremen, Raum 4-15-070
Salon 08 am 01.11.2017 mit Ashkan Sepahvand um 18h in der HfK Bremen, Raum 4-15-070
Salon 09 am 29.11.2017 mit Martin Howse um 18h in der HfK Bremen, Raum 4-15-070
Salon 10 am 13.12.2017 mit Daniel Rourke um 18.30h in der HfK Bremen, Raum 4-15-070
Salon 11 am 10.01.2018 mit Sebastian Schmieg um 18h in der HfK Bremen, Raum 4-15-07
Salon am 16.05. 2018 mit Jan Charzinski um 18h (verschoben auf Oktober)
Salon 12 am 06.06.2018 mit Jacob Remin und David Gauthier in der HfK Bremen, 4-15-070
Salon 13 am 02.07.2018 mit CReiche und HvOldenburg in der HfK Bremen, 4-15-070
Salon 14 am 07.11.2018 mit Jan Charzinski um 18h

........
mehr Infos:
https://salon-digital.com/
mit Videodokumentation bisheriger Salons
und Texten zur Ankündigung der einzelnen Salons

Publikation für Salon Digital 1 in Planung. Erscheinung Herbst 2019 beim Textem Verlag Hamburg


Manifestos

hrsg. von Andrea Sick, HfK Bremen. Bei Textem-Verlag Hamburg.
In Zusammenarbeit mit Sarah Käsmayr und Cassia Vila
Mehr zum Projekt

Open Call für Booklet III
Reading and Writing

Expanded deadline : April 2019
Open Call: call.manifestos.de/

Booklet 2: Nethertheless. 17 Manifestos.
grafische Gestaltung: Cassia Juliane Vila Rangel und Sarah Käsmayr
website: Guida Ribeiro und Maximilian Kiepe
Textem Verleg 2018. (zu bestellen bei Textem und im Buchhandel)
Präsentation am 10. und 11. Februar in der Hochschule für Künste Bremen
Nevertheless

In dem Wettbewerb »Förderpreis für junge Buchgestaltung« wurden aus insgesamt 147 Einsendungen drei mit je 2.000 Euro dotierte Gewinnertitel ausgewählt. Kriterium für diesen Wettbewerb sind besonders innovative, zukunftsweisende Konzepte zur gestalterischen Weiterentwicklung des Mediums Buch.
Nethertheless. 17 Manifestos hat einen der drei Förderpreise für junge Buchgestaltung erhalten.

Booklet 1: 20 Manifestos.
grafische Gestaltung: Sarah Käsmayr und Yana Foqué
Erscheinungsdatum: 07.2015
Präsentation des Posterbooklets: 10.7. 2015 20h Domshof 8 Bremen
Präsentationsdoku
20Manifestos


DEBATTERIE! Antagonismen aufführen // Debate! Performing Antagonisms

Part 2, October 17th 2018 - March 1st 2019
Experiments, Debates, Performances
Location: Vor dem Steitor 133 28203 Bremen
Program: thealit.de/lab/debatterie/part2

Teil 1, Oktober 2016 – März 2017
Experimente und Debatten im öffentlichen Arbeitszimmer von thealit
Ort: Vor dem Steintor 133 - 28203 Bremen
Programm mit 14 Projekten:
DEBATTERIE! Teil 1

Debaters anonymous (Debattierende, die nicht zu sehen sind. LIVE)**
MOM Art Space, Gängeviertel Hamburg, 20.8.2017 19h-21h
Thema: Beim Wort nehmen:
Correctness, Alternativfakten, Hate Speech und andere Sprachspiele

In Kooperation mit: Schwankhalle Bremen, Hochschule für Künste Bremen, Zentrum für Künstlerpublikationen Bremen, Schwules Museum* Berlin.

Umfangreiche Publikation zu Teil 1 erschienen:
Debatterie. Antagonismen Aufführen. Claudia Reiche, Andrea Sick (hgg.), Bremen Februar 2018
Zu bestellen für 29 Euro bei thealit.de

Konzept und Organisation Andrea Sick zusammen mit Claudia Reiche und Lola Castro, Thealit. Frauen.Kultur.Labor.